Bericht 27.02.2017

Kurzbericht: Verkehrsunfall - eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistung
Alarmierungsart: Vollalarm
Einsatzort: Pudripp Richtung Karwitz
Alarmierung um: 27.02.2017 13:12 Uhr
Ausfahrt um: 27.02.2017 13:16 Uhr
Bereitschaft hergestellt: 27.02.2017 15:15 Uhr
Einheitsführer: Frank Steuerwald (GBM Andreas Meyer)
Eingesetzte Fahrzeuge: Tanklöschfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Manschaftstransportwagen
Einsatzkräfte: FF Gülden
FF Karwitz
FF Dannenberg
Polizei
Rettungsdienst mit 3 RTW und NEF
SEG mit RTW und ELW
Christoph 19
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
Straßenmeisterei

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmittag auf der B191 nahe Pudripp. Ein PKW kollidierte frontal mit einem LKW. Ein zweiter PKW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in die Unfallstelle. Es waren drei leichtverletzte Personen zu versorgen. Die schwere Aufgabe, eine verstorbene Person zu bergen, kam auf die Kameraden aus Dannenberg zu.
Nach dem Einsatz fand ein Gespräch mit einer Notfallseelsorgerin statt.
Die Bundesstraße blieb für die Unfallaufnahme durch einen Sachverständigen für mehrere Stunden gesperrt.

Zum vergrößern klicken

Quelle Fotos:

FF Dannenberg & EJZ

EJZ Bericht

Pudripp. Ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Celle ist bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmittag bei Pudripp ums Leben gekommen. Der Renault-Fahrer geriet laut Zeugenaussagen in einer Kurve auf der Bundesstraße 191 auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen entgegenkommenden Lkw. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte ebenfalls in die Unfallstelle. Für den Renaultfahrer kam jede Hilfe zu spät. Drei weitere Menschen wurden leicht verletzt und kamen in die umliegenden Krankenhäuser. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden, mindestens 100000 Euro, berichtete ein Polizist vor Ort. Die B 191 ist für mehrere Stunden gesperrt. Ein Gutachter hat die Unfallstelle untersucht. Für die Bergung des Lkw muss ein Kran anrücken.