Bericht 26.06.2014

Kurzbericht: Gebäudebrand Alte Schmiede
Einsatzart: Brandeinsatz
Alarmierungsart: Vollalarm
Einsatzort: Mützingen
Alarmierung um: 26.06.2014 15:48 Uhr
Ausfahrt um: 26.06.2014 15:51 Uhr
Bereitschaft hergestellt: 26.06.2014 19:00 Uhr
Einheitsführer: Mario Kusack (FF Mützingen)
Eingesetzte Fahrzeuge: Manschaftstransportwagen
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Einsatzkräfte: FF Gülden
FF Mützingen
FF Jameln
FF Volkfien
Drehleiter FF Dannenberg
Tanklöschfahrzeug FF Dannenberg
Einsatzleitwagen FF Dannenberg
Polizei

Hundert Meter hoch stand die Rauchsäule über der in Flammen stehenden Scheune, von weit aus sichtbar mitten im Dorf.
Einsatzort: Die alte Schmiede Mützingen. Durch das schnelle Aufbauen der Wasserversorgung konnte das Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Zu der zuerst am Einsatzort eingetroffenen Wehr aus Mützingen kamen noch 65 weitere Kameraden aus den umliegenden Wehren zur Hilfe. Darunter Dannenberg, Jameln, Volkfien und Gülden.
Das die Scheune bis auf die Grundmauern niederbrannte konnte nicht verhindert werden. Zahlreiches brennendes Gut wie zB. Holz in großen Mengen heiztem dem Feuer ein. Zusätzlich sind neben Propangasflaschen auch eine Sauerstoffflasche gefunden worden. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache.
Der Besitzer stand fassungslos vor den Trümmern, viele Dinge, die ihm wichtig waren, sind dort verbrannt. Schaden nahm auch ein an der gegenüberliegenden Straßenseite geparktes Auto. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden die Plastikelemente an der Seite und Front stark deformiert.

Nach den Löscharbeiten wurde ein Schaumteppich aufgetragen, um ein eneutestes Aufflammen zu verhindern. Dennoch mussten die Mützinger Kameraden zu Nachlöscharbeiten ausrücken um die Rauch- und Feuerentwicklung einzudämmen.

Zum Vergrößern auf die Fotos klicken

Bericht & Bilder:
Jens Christ (Pressereferent FF Mützingen)